CarSharing-Initiative Türkenfeld-Geltendorf nimmt Fahrt auf

Nach etlichen Treffen, Recherchen, einer Umfrage bei den Türkenfelder Bürgern und zwei Infoveranstaltungen wurde am 27. September 2021 der Verein „CarSharing-Kooperative e.V.“ mit elf Gründungsmitgliedern aus Türkenfeld und Geltendorf gegründet.

Laut seiner Satzung tritt der neue Verein „für ein menschen- und umweltverträgliches Verkehrswesen und für eine Verringerung der Umweltbelastungen durch den Verkehr“ ein. Dieser Vereinszweck soll erreicht werden durch

  • „die Organisation einer gemeinschaftlichen Nutzung von Kraftfahrzeugen (Carsharing) und ggf. anderen Fahrzeugen (Lastenräder etc.)
  • Aktivitäten zur Verbreitung von Carsharing insbesondere in kleinen und mittleren Gemeinden;
  • die Organisation einer gemeinschaftlichen Nutzung von übertragbaren MVV-Zeitkarten und
  • Öffentlichkeitsarbeit, Informationen und Initiativen.“

Als Vorsitzende wurden Mike Gallen (Pastoralreferent i.R. aus Türkenfeld) und Karl Mehl (ev. Pfarrer, wohnhaft in Geltendorf) gewählt. Schatzmeister Harald Wilsch, die Beisitzer Sabeeka Gangjee-Well, Martin Leßner (Türkenfeld) und Markus Eisele (Geltendorf) unterstützen die beiden im erweiterten Vorstand.

Vereinsvorstitzende Mike Gallen und Karl Mehl mit potenziellem CarSharing-Fahrzeug Skoda Fabia Kombi

Der Notar-Termin dazu fand am 6. Oktober statt – die CarSharing-Initiative wartet nun auf ihren amtlichen Eintrag ins Vereinsregister. Bis dahin fehlt noch die Rechtsfähigkeit, das heißt, dass der neue Verein noch keine Verträge abschließen und Mitgliedsanträge entgegennehmen kann. Spätestens Ende des Jahres sollte es so weit sein.

Wer sich jetzt schon über Vereinssatzung, Nutzungsordnung, Mitgliedsanträge und weitere Details informieren möchte, wird auf der Website https://carsharing-koop.de/ fündig. Hier gibt es auch ein Kontaktformular, das gerne für Interessensbekundungen genutzt werden kann.

Losgehen soll es dann nächstes Jahr hier in Türkenfeld mit einer öffentlichen Gründungsveranstaltung, zu der alle Interessierten und (potenziellen) Vereinsmitglieder herzlich eingeladen sind. Für das CarSharing werden dann den Teilnehmern (mindestens) zwei Fahrzeuge an zentralen Park-Stellen in Türkenfeld und eines in Zankenhausen zur Verfügung stehen. Dazu kommen 2-3 Geltendorfer Autos und eine Kooperation mit den Carsharing-Vereinen von MobiLL am Ammersee-Westufer.

Wann der Start genau sein wird, hängt – wie so vieles in diesen Zeiten – von einer entspannten „Corona-Lage“ ab, spätestens also im Frühsommer 2022.

Marianne Gallen

veröffentlicht in TiB 35, Dez 2021

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel