3 Frauen – 3 Generationen

Veranstaltung zum Weltfrauentag am 8. März 2020

„Wenn das Endziel der Frauenbewegung einmal erreicht ist, so wird es kein führendes Geschlecht mehr geben, sondern nur noch führende Persönlichkeiten.“
Auf diese Aussage von Helene Lange, einer Pädagogin und Politikerin des letzten und vorletzten Jahrhunderts (1848 – 1930), konnten sich die drei Frauen, die am Weltfrauentag von uns Türkenfelder GRÜNEN zu einem Podiumsgespräch eingeladen waren, am Ende ihrer persönlichen Ausführungen gut verständigen. Vorher erzählten uns Dr. Jutta Mauermann (Ärztin aus Schondorf – *1930), Gisela Schneeberger (Schauspielerin aus München- *1948) und Nupur Saxena-Buck (Projektmanagerin Energiewirtschaft aus Türkenfeld- *1983) über ihre Erfahrungen, die sie als Frauen in unserer Gesellschaft gemacht haben.

In ihrem angeregten Gespräch – einfühlsam moderiert von der GRÜNEN Ortsverbandsvorsitzenden Sabeeka Gangjee-Well – wurde auch deutlich, dass sich in den 53 Jahren, die zwischen der ältesten und jüngsten Gesprächsteilnehmerin lagen, schon manches in positivere Bahnen bewegt hat: Die Selbstverständlichkeit, mit der Frauen heute auch neben ihrer Mutterrolle ihre Berufswünsche weiter verfolgen können, die Unterstützung, die sie dabei von ihren Partnern und auch von gesellschaftlicher Seite bekommen, waren für die älteste Teilnehmerin noch undenkbar.
Genug sei das alles jedoch noch nicht, um die Doppel-Rolle, mit der jede berufstätige Mutter zurecht kommen muss, problemlos zu stemmen und mit abfälligen Bemerkungen von männlichen Kollegen – zum Beispiel über den „Babybauch“ – müssten sich auch heutige junge Frauen leider noch herum schlagen.

Für eine heitere und beschwingte musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die Türkenfelder Musikerin Maria Saleh-Ziabari – in einer Solo-Gesangseinlage beeindruckte sie auch mit ihrer wunderschönen Stimme.

Der Linsenmannsaal war bis zum letzten Platz (99 Personen) besetzt. Zum Frühschoppen gab es Sekt, Bier und andere Getränke aus dem Bioladen von Paula und Björn und im Nebenzimmer stand ein reichhaltiges Fingerfood-Büffet bereit, das der GRÜNEN-Ortsverband mit vereinten Kräften und großem Teamgeist organisiert hatte.

Marianne (Maria-Anne) Gallen

Pressebericht Süddeutsche vom 13.3.20: Wandel der Geschlechterrollen


1 Kommentar

  1. Harald Zimmerhackel-Monien

    Auch als Mann muss ich sagen: Eine sehr gute Diskussion, die die tatsächlichen nach wie vor vorhandenen Probleme und männerbeherrschten Strukturen sehr differenziert angesprochen hat, ohne z.B. in ein Männerbashing zu verfallen. Im Gegenteil wurden auch einige frauenkritische Dinge angesprochen.
    Alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit hohem Erkenntnisgewinn.

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel